Praktikum

Die Lehrkraft-Ausbildung am Musikinstitut GENIMA ist praxisorientiert. Das Praktikum begleitet die gesamte Ausbildungsdauer und ist ein wesentlicher Bestandteil. Es gibt Inhalte und Methoden, die man nur praktisch erfassen und verstehen kann.

Daher ist der Studierende verpflichtet, mindestens 6 Unterrichtseinheiten (45 min.) wöchentlich beizuwohnen und dies zu protokollieren. Nach Absprache mit der leitenden Lehrkraft und dem Schüler, darf der Studierende in den Unterricht eingreifen und unter Aufsicht Unterrichtseinheiten selber gestallten.

In jedem Semester muss der Studierende folgende Praktikumseinheiten nachweisen:

  • Wöchentlich 3 bis 4 Unterrichtsstunden Hauptinstrument
  • Wöchentlich 1 bis 2 Unterrichtsstunden Nebeninstrument
  • Monatlich 2 Probestunden Haupt- oder Nebeninstrument
  • Halbjährlich je 2 Unterrichtsstunden bei allen fremden Instrumenten
  • Halbjährlich mind. 1 Unterrichtseinheit bei jeder Lehrkraft

Praktikum Genima

Bei der Abschlussprüfung, sind folgende Sonderkurse nachzuweisen:

  • Theorie 1
  • Theorie 2
  • Harmonielehre
  • Gehörbildung
  • Musikalische Früherziehung
  • Musik & Computer

Dem Studierenden werden ab dem 2. Semester, bis zu 2 Schüler zugeteilt, die im Hauptinstrument selbständig von diesem Unterrichtet werden. Hier übernimmt die leitende Lehrkraft eine nur im Notfall eingreifende Überwachungsfunktion.

Der Studierende muss im Rahmen seines Praktikums, mindestens ein Projekt pro Semester vorbereiten und an den Konzerten des Musikinstituts GENIMA teilnehmen lassen. Es wird vom Studierenden erwartet, auch selbst musikalisch aktiv an Konzerten teilzunehmen.

In jedem Semester muss der Studierende im Rahmen seines Praktikums, einen Schüler zur Prüfung vorbereiten. Diese Prüfungsvorbereitung und auch die Konzertprojekte werden im Abschlusszeugnis benotet.